Kinderarmut bekämpfen

Obwohl Deutschland ein reiches Land ist, wachsen bei uns Kinder in Armut auf. Aktuellen Studien zufolge eben über 2,5 Mio. Kinder in Einkommensarmut. Das sind ca. 19 % aller unter 18-jährigen (dksb.de). Mit steigender Kinderzahl sind Familienhaushalte stärker armutsgefährdet.

Armut erschwert vielen jungen Menschen die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben und ihren weiteren Lebensweg. Darum müssen wir – wo immer möglich – der sozialen Ausgrenzung von Kindern entgegenwirken.

Kinder erhielten 2009 im Durchschnitt ca. 17 Euro Taschengeld im Monat. Viele verdienen sich nach eigenen Angaben noch Geld hinzu (LBS-Kinderbarometer). Wofür das hinzuverdiente Geld ausgegeben wird, entscheiden meist Kinder und Eltern gemeinsam.

Weitere Informationen finden Sie im Armutsatalas …

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*