5.000 € für den Kinderschutzbund

Die Firma Lorenz Autolackierung GmbH aus Bargteheide gab den entscheidenden Tipp, als das Unternehmen PPG/Nexa Autocolor auf der Suche nach dem diesjährigen Weihnachtsprojekt war. Gesucht wurde ein Projekt in Norddeutschland und die Wahl fiel auf den Kinderschutzbund Stormarn. Somit freut sich Stephanie Wohlers, Geschäftsführerin des Kinderschutzbundes, nun über den Betrag von 5.000,- Euro, der in den Familienhilfe-Notfonds fließen wird.

„Das war eine echte Überraschung für uns, denn wir kannten das Unternehmen bislang nicht. Doch Herr Schmidt von der Lorenz GmbH hier in Bargteheide kannte das Kinderhaus Blauer Elefant und hat uns empfohlen. Dafür möchten wir uns ganz herzlich bei ihm bedanken.“ Peter Schmidt und Steffen Tiede von der PPG Deutschland GmbH besuchten das Kinderhaus Blauer Elefant und überreichten den Spendenbetrag an Stephanie Wohlers und Birgitt Zabel, erste Vorsitzende des Stormarner Kinderschutzbundes.

Birgitt Zabel freut sich über diese Zuwendung an den Familienhilfe-Notfonds ganz besonders: „Im letzten Jahr konnten wir über 1.600 Kinder mit Zahlungen aus dem Notfonds unterstützen. In diesem Jahr haben wir sehr viel mehr Anträge erhalten, so dass jeder Euro zählt, den wir als Spende einnehmen. Wir sehen, dass viele Familien unter der besonderen Situation der Corona-Pandemie leiden und freuen uns, dass wir ihnen in einer finanziellen Notsituation helfen können.“

Das Unternehmen PPG/Nexa Autocolor führt ihre Aktion „teilen / helfen“ bereits seit dem Jahr 1997 durch. Hintergrund war, dass man auf Weihnachtsgeschenke an die Partnerbetriebe der Autolackiererbranche verzichten wollte, um stattdessen gebündelt eine gemeinnützige Organisation zu unterstützen. Jedes Jahr wird dafür eine Organisation im Süden, Westen, Norden oder Osten Deutschlands ausgewählt.

„In diesem Jahr fiel die Wahl auf den Kinderschutzbund“, so Steffen Tiede von PPG Deutschland, „das freut mich ganz besonders, denn ich wohne ebenfalls hier im Kreis und es ist einfach toll, hier in der Region unmittelbar und direkt helfen zu können.“